GLS Beschwerde

Sobald Ihr etwas Zerbrechliches verschicken wollt möchte ich euch ganz dringend von GLS Paketdienst abraten. Im Gegensatz zum DHL wird der Versand von Ware, welche sorgsamer Behandlung bedarf bei GLS nicht versichert. In Ihren AGBs wird der Versand von dieser Ware sogar ausgeschlossen.

In meinem Fall war es eine maßive 3 Liter volle Bacardi Flasche, welche bruchsicher verpackt war. Nach zwei Wochen habe ich einen Teil der Flasche in Form von Glassplittern in einer Tüte zurückerhalten. Als Bemerkung stand „Retour wegen Totalschaden“. Es sah für mich so aus, als ob das Paket unter einen LKW gekommen ist. Anders kann ich mir nicht erklären wie die Flasche zu bruch gehen konnte. Der Schaden betrug 46,95 EUR.

Nachdem ich GLS diesbezüglich angeschrieben habe, kam als Antwort nur dass Sie keinen Schadensersatz leisten wollen, da Sie Pakete die sorgsame Behandlung bedürfen in Ihren AGBs ausschließen.

Für mich ist GLS als Paketdienstleister gestorben, in Zukunft nur noch DHL.

Falls ein GLS Mitarbeiter das hier ließt, hier die Schadennummer: 900436252

Eine Antwort auf „GLS Beschwerde“

  1. Hi,

    bei mir ist es ein Holzspalter. Nahezu 40kg schwer. Ordentlich mit Blasenfolie umwickelt und GLS bestand auf eine Umverpackung mit Karton. Tat ich natürlich. Nach 2 Wochen rief ich den Empfänger an, ob er mit dem Spalter zufrieden sei. Er war gar nicht angekommen. Im Internet fand ich dann heraus, dass das Teil seit 16 Tagen unterwegs ist. Die wussten scheint’s nicht wo Köln ist. Also Nachfragen, und endlich eine Antwort. Das Teil ist kaputt, es wird zum Absendeort geschickt. Prima, ich hatte das Teil 800km weit geschleppt um zu arbeiten, und dort direkt verkauft und weggeschickt. Ich sollte hin fahren und Fotos machen, insgesamt also 1600km fahren). Na, dann wollten sie es zu mir schicken. Es kam nie an. Jetzt höre ich, nach über 3 Wochen, der Motor sei abgerissen. Da Öl ausläuft muss die Pumpe etwas abgekriegt haben. Die haben also 3cm dicken Grauguss zum Bersten gebracht. Hochachtung! Und das trotz Dämpfung durch die Blasenfolie. Allmählich bin ich am Tobén, denn das Teil war natürlich „schlecht verpackt“, also selbst dran schuld. Mal sehen was diesmal das Gericht sagt.

    Hatten wir schonmal. Meine Frau bekommt Schmuck geliefert. Man musste im Schnee 400m weit zum Haus fahren. Es hiess, sie haben es abgegeben (keine Spuren im Schneee????), wir waren nicht da. Ah so, waren wir. Im Frühjahr haben wir das Paket in einem Graben gefunden. Aber wir haben auch ohne diesen Fund vor Gericht Ersatz bekommen. Wir haben aber eine Kundin enttäuscht. Und das zahlt keiner.

    GLS? Ich hab es versucht. Aber ab jetzt, nie wieder.

    Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.