Mathematik wird im Job immer gebraucht

Egal ob nun Kopfrechnen, Bruchrechnung oder Flächenberechnung – Mathematik wird von fast allen Schülern gehasst. Und auch wenn die meisten Schüler es kaum glauben, im Job wird sie später fast immer benötigt.
Sie glauben uns das nicht? Dann schauen Sie sich folgende Beispiele für typische Minijobs in Berlin mal genau an!

Beispiel 1: Die Verkäuferin auf dem Wochenmarkt
Auf vielen Märkten gibt es noch Stände ohne elektronische Kassen. Dort müssen die Verkäuferinnen, im Kopf ausrechnen, was zum Beispiel 3 Gläser Honig und 2 Packungen Eier kosten oder wie viel Wechselgeld ein Kunde zurückbekommt. Wenn sie dies nicht kann, ist sie für den Job absolut ungeeignet.

Beispiel 2: Die Kellnerin im Biergarten
Im Sommer beschäftigten viele Restaurants Aushilfen auf geringfügiger Basis. Um eine geeignete Aushilfe zu finden, veröffentlichen sie ihre Angebote beispielsweise im Jobportal jobtonic.de. Die Aushilfen in der Gastronomie nehmen in der Regel nicht nur die Bestellungen auf, sondern kassieren auch ab. Wenn größere Gruppen einen Biergarten aufsuchen, kommt es oft vor, dass die Gäste getrennt zahlen. In einem solchen Fall muss die Kellnerin trotz automatischer Kasse gut im Kopf rechnen können.

Beispiel 3: Der Bauarbeiter bei der Materialbeschaffung
Auf dem Bau muss besonders viel gerechnet. So muss ein Fliesenleger in Teilzeit zum Beispiel mithilfe der Flächenberechnung bestimmen, wie viele Quadratmeter Fliesen er benötigt. Ein Malergehilfe hingegen muss mithilfe der Flächen- und der Bruchrechnung ermitteln, wie viele Eimer Farbe er für das Streichen eines Zimmers braucht.

Beispiel 4: Der Friseur beim Haarefärben
Ein Friseur muss die Farbe für das Färben von Haaren zuerst einmal mischen. Dabei muss ein bestimmtes Mischverhältnis eingehalten werden. Ansonsten kann es zu erheblichen Farbabweichungen kommen. Um dies zu verhindern, benötigt ein Friseur zwingend gute Kenntnisse in der Verhältnisrechnung.
Wie sich den verschiedenen hier aufgeführten Beispielen entnehmen lässt, spielt Mathematik in fast allen Berufsbildern eine bedeutende Rolle. Aus diesem Grund erwarten die Berliner Unternehmen auch von Aushilfen, die sich auf einen Minijob bewerben, dass sie gute mathematische Grundkenntnisse haben.

Eine Antwort auf „Mathematik wird im Job immer gebraucht“

  1. „Nicht für die Schule lernen wir, sondern für das Leben!“
    Alte Weisheit, die die wenigsten Schüler glauben. Aber gerade der Mangel an mathematischen Grundfertigkeiten, den manche zeigen, ist manchmal wirklich erschreckend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.