Winter-Paralympics 2014 in Sotschi

Dieses Jahr nehmen 13 deutsche Sportler an den Winter-Paralympics in Sotschi teil. Es ist zwar vergleichbar nur ein kleines Team, aber es konnte bereits die ersten Erfolge einfahren und sich im Medaillenspiegel der Paralympics aktuell den zweiten Platz sichern. Die Sportler leisten alle Großes, trotz ihrer Behinderung. Diese Leistungen sollten wir alle anerkennen. Noch bis Sonntag, den 16. März 2014 können wir uns über die Leistungen und Erfolge bei den Paralympics 2014 freuen.

Kritik an der fehlenden Berichterstattung im deutschen Fernsehen
Mit Bedauern stelle ich fest, dass die Paralympics von ARD und ZDF komplett ausgeblendet werden, scheinbar aus Protest zu der Entwicklung in der Ukraine. Viel wichtiger ist es für die Öffentlichen Rechtlichen, wie viele Millionen Uli Höneß hinterzogen hat, und wie sich Christian Wulff scheinbar bereichert hat. Die Leistungen der Menschen mit Behinderung sind ihnen weniger Wert, als die populistische Propaganda gegen die russische Ukraine-Politik und gegen die pro-russische Bevölkerung in der Ukraine.

Grund genug für mich, einen eigenen Medaillenspiegel mit einem News-Ticker zu den Winter-Paralympics in Sotschi zu veröffentlichen. Ich drücke dem deutschen paralympischen Team weiterhin die Daumen.

PS: Die Eröffnungsfeier der Paralympics 2014 war übrigens wunderschön. Da ARD und ZDF, trotz gekaufter Rechte, die Zeremonie nicht online stellen, biete ich hier einen Link auf ein englischsprachiges Youtube Video an:

 

Gehaltsrechner 2014 App – neues Design

Vor einigen Monaten habe ich unter meinem Hauptprojekt plakos.de einen Gehaltsrechner herausgebracht, mit einigen Vorteilen gegenüber den bestehenden Gehaltsrechnern. Der Gehaltsrechner ist von Anfang an sehr gut aufgenommen worden in der Web Community. Und das ganz ohne Marketing Aktivitäten. Folgende Vorteile bietet der Gehaltsrechner von plakos:
– Der Nettolohn wird mit sehr wenigen Angaben berechnet (Bruttogehalt reicht schon aus)
– Es sind sehr viele Zusatzangaben möglich, wie Bonuszahlungen, Einmalbezüge, Freibeträge, das können nur sehr wenige kostenlose Gehaltsrechner im Netz
– Im Gegensatz zu den meisten Rechnern wird nicht das genaue Alter der Person abgefragt

Somit ist der plakos Gehaltsrechner datenschutztechnisch eine gute Sache.

Mittlerweile habe ich mich mit einem befreundeten und erfahrenen App-Entwickler zusammengetan und wir haben eine Gehaltsrechner App im Google Play Store herausgebracht. Die App ist, dank JQuery, sehr einfach zu bedienen und ziemlich intuitiv. Probiert es einfach selbst aus. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Hier noch ein Screenshot aus der Gehaltsrechner 2014 App:

gehaltsrechner-neu

Business English mit Online Kursen

Ohne Englisch kommt man heute in vielen Berufen nicht mehr weiter. Gute Business English Kenntnisse sind für viele somit Pflicht. Doch welche Möglichkeiten gibt es seine Fähigkeiten zu trainieren, ohne gleich zeit-intensive und teure Sprachkurse besuchen zu müssen? Eine Abhilfe in der heutigen Zeit versprechen so genannte Online Kurse wie Babbel und Co.  Doch wie sehen solche Kurse aus? Ist ein Online Sprachkurs auch für die Geschäftskommunikation sinnvoll? Was sind die Inhalte und wie effektiv sind solche Kurse?

Hohe Anforderungen an Business English Kurse
Business English Kurse müssen sich an Beschäftigte richten, die ihre Sprachkenntnisse in Konferenzen, Telefonaten,Verkaufsgesprächen oder in englischen Geschäftsbriefen unter Beweis stellen müssen. Somit hat der Kursteilnehmer in diesem Fall selbstverständlich ganz andere Erwartungen an den Kurs, als jemand, der beispielsweise eine Brieffreundschaft im Ausland unterhält oder sich auf den Urlaub im englischsprachigen Ausland vorbereitet. Weiterhin wird von Business English Kursen die Vermittlung von Inhalten zu Normen, Gepflogenheiten, Kultur und Regeln im englischsprachigen Geschäftsverkehr erwartet. Selbstverständlich gehören auch Telefontrainings und Präsentationstrainings zu einem guten Business English Kurs dazu. Das alles zusammen sind sehr hohe Anforderungen. Kann ein Online Kurs das bieten?

Führende Online-Kursanbieter haben spezielle Angebote
Gerade weil die Anforderungen der Business English Kursteilnehmer so hoch sind, haben führende Online-Kursanbieter wie Babbel spezielle Angebote geschnürt. So kann mit speziellen Kursen beispielsweise die Aussprache trainiert werden. Voraussetzung dafür sind natürlich ein mit Mikrofon und Lautsprechern ausgestatteter PC. Dabei geht es um Übungen zu Telefongesprächen. Hier werden die typischen Phrasen vermittelt und die Aussprache geübt. Weiterhin gibt es für den E-Mail Verkehr Kurse, die typische Floskeln vermitteln. Regeln für das Beginnen und Beenden einer Nachricht werden genauso geübt, wie Texte zu Anhängen, Anfragen, Rechnungen, Angeboten usw. Sogar für Präsentationen und Geschäftsreisen gibt es eigene Kurse, die einen mit dem wichtigsten Wortschatz und Wissen versorgen.

Mein Fazit: Online Kurse sind heute sehr gut geeignet, um seine Englisch-Kenntnisse für den Beruf aufzufrischen. Dabei muss man nicht unbedingt ein Risiko eingehen. Viele Anbieter gewähren ein 20-tägiges Rückgaberecht.

Wie baut man eine dritte Seite auf?

Gastbeitrag von Stephan Kirchhoff

Der richtige Motivationsschreiben Aufbau

Für das Anschreiben und für den Lebenslauf gibt es jede Menge Regeln, was den Aufbau betrifft (hier gibt es noch mehr zu diesem Thema). So muss z.B. der Lebenslauf immer einem bestimmten Muster folgen. Man kann also die Berufserfahrung nicht vor die persönlichen Daten wie Name, Alter usw. setzen. Das Motivationsschreiben ist hier anders. Es kann hier sogar von Nachteil sein, wenn sich Ihr Motivationsschreiben nicht von dem der anderen Bewerber unterscheidet (und es setzen auch nicht alle Bewerber ein Motivationsschreiben auf).

Verschiedene Aufbauten für verschiedene Menschen

Der Motivationsschreiben Aufbau eines Menschen kann vollkommen anders aussehen als der eines Anderen. Das ist kein Problem. Es wird in gewissen Grenzen sogar erwartet. Warum ist das so? Es geht beim Motivationsschreiben darum, warum ein bestimmter Mensch sich für einen bestimmten Beruf bei einem bestimmten Unternehmen bewirbt. Manche Menschen haben recht unterschiedliche Motivationen und drücken dies zudem auch auf die unterschiedlichsten Weisen aus. Genau das ist auch der Grund, warum die Motivationsschreiben bei Unternehmen sehr beliebt sind: Der Personalchef kann durch den Inhalt dieses Schreibens viel mehr über den Bewerber erfahren als durch einen Lebenslauf.

Machen Sie sich also keine Gedanken, wenn Ihr Motivationsschreiben anders aussieht als das Motivationsschreibens Ihrer Freundin, die sich für einen vollkommen anderen Job bewirbt.

Einzigartigkeit zählt

Ein gewisser Grad an Einzigartigkeit ist für den Motivationsschreiben Aufbau recht wichtig. Natürlich kann nicht jedes Motivationsschreiben komplett anders aussehen – aber die Inhalte sollten immer verschieden sein. Selbst, wenn Sie sich für mehrere Jobs bewerben, sollte jedes Ihrer eigenen Motivationsschreiben anders aussehen. Denn wenn Ihre Motivation für jedes Unternehmen die Gleiche ist, dann ist das kein besonders gutes Zeichen.

Notwendige Inhalte

Sie können Ihr Motivationsschreiben mit einem Zitat beginnen (das jedoch passend sein sollte) oder direkt mit einem Fließtext oder einer Auflistung Ihrer besonderer Qualitäten beginnen. Es spielt keine Rolle, wie Sie beginnen, aber folgende Punkte sollten in einem Motivationsschreiben auf jeden Fall angesprochen werden:

Der Grund, aus dem Sie sich für einen bestimmten Beruf interessieren. Wieso ist dies so? Was erhoffen Sie sich durch die Ausübung dieses Berufs?

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, sich ausgerechnet bei diesem Unternehmen zu bewerben? Und welchen Vorteil würde das Unternehmen haben, wenn es Sie einstellt?

Sie können zudem auch über Ihre bisherigen Berufserfahrungen sprechen (falls vorhanden) und wie diese dem Unternehmen helfen könnten.

Schreiben Sie darüber, was Sie sich für Ihre berufliche Zukunft vorstellen und wünschen. Wie kann Ihnen die Stelle, für die Sie sich bewerben, dabei helfen diese Ziele zu erreichen?

Wichtige Punkte

Achten Sie zudem beim Aufsetzen Ihres Motivationsschreibens auf die folgenden Punkte:

  • korrekte Rechtschreibung

  • korrekte Grammatik

  • Höflichkeit

  • Ehrlichkeit

  • Keine Übertreibungen

  • Keine Kopien aus dem Internet

  • Motivationsschreiben muss unterschrieben werden!

Sobald Sie das Motivationsschreiben aufgesetzt und auf die Rechtschreibung überprüft haben, gehört es an die dritte Stelle der Bewerbung (nach Anschreiben und Lebenslauf).

Karpfenangeln aber richtig mit Boilies

Die Hauptsaison für Karpfenangler in den Herb- und Wintermonaten mit dem Buchstaben „R“ am Ende kommt früher als man denkt. Deshalb bereitet euch diese Seite schon mal mit den wichtigsten Fakten rund um das Thema Karpfenfutter vor.

Angeln mit Boilies
Einer der beliebtesten Köder für Karpfenangler ist ganz sicher ein Boilie, welcher zu uns in den 70er und 80er Jahren aus England vorgestoßen ist. Warum Boilies so erfolgreich und wirkungsvoll bei Karpfen sind, liegt auf der Hand. Boilies werden aus verschiedensten Zutaten kochend zubereitet und werden dadurch zäh bis sehr hart. Sie können sich somit unter Wasser kaum auflösen und in der Regel nur von Karpfen, oder höchstens von Karpfenartigen gefressen werden. Somit ist ein selektives Angeln auf Karpfen mit Boilies möglich. Wer sich nicht die Mühe machen möchte, die einzelnen Zutaten der Boilies genau abzustimmen, sollte sich vorher welche kaufen. Denn die Zutaten können sehr vielfältig sein, eine genaue Abstimmung gleicht schon einer Wissenschaft. Das Boilie-Futter vom Anglershop in der Nähe, oder online bei www.newage-bait.com tut es auch. Doch Boilie ist nicht gleich Boilie: Je nach Karpfengewässer können die einen Boilies bzw. Zutaten sehr gut laufen, andere völlig unbrauchbar sein. In Gewässern mit eher wenig tierischer Nahrung werden erfahrungsgemäß Boilies mit süßen oder fruchtigen Aromen gut akzeptiert. Das sind aber nur Erfahrungswerte, die jeder selbst im eigenen Gewässer machen sollte. Um Beifang wie Brassen und Plötzen zu vermeiden, sollten die Boilies eher größer, also ca. 20 mm sein. Brassen sind nämlich Kapfenähnliche und sind ebenfalls in der Lage die Boilies zu fressen.

Anfüttern einer Angelstelle
Beim Angeln mit Boilies und auf Friedfische wie den Karpfen ist Anfüttern immer angesagt. Will man eine richtige Angelstelle anlegen, sollte man auf jeden Fall regelmäßig und auch über einen längeren Zeitraum anfüttern. Zum Anfüttern einer Angelstelle sollte man möglichst die gleichen Digen verwenden, mit denen man angelt, also Boilies selbst oder Zutaten welche die Boilies enthalten. Wenn die Fische den Mais die Kartoffeln schon kennen, kann dies sowohl von Vorteil als auch von Nachteil sein – je nachdem, welche Erfahrungen sie damit gemacht haben. In verhältnismäßig kleinen Gewässern muss nicht unbedingt vorgefüttert werden. Würde aber trotzdem helfen. Man kann auch versuchen einen auffälligen Futterplatz anzulegen, aber dann möglichst nur am Angeltag. Mit vielen verschieden Partikeln: z.B. Mais und andere farbige Köder; Pellets, welche sich im Wasser schnell auflösen und Aroma verbreiten; und ander Partikel in allen Größen und Formen (Tigernüsse, Boilies; Hanf, Brot, Kartoffeln…). Als Köder selbst kann man dann etwas schwimmendes, auffälliges nehmen, was die Fische auch von weiter weg sehen. z.B. (gefärbten) Mais, PopUpBoilies oder ähnliches. So kann man auch gut Karpfen fangen ohne gleich hunderte Kilos Mais und Boilies reinzuwerfen.

So das waren vorerst genügend Erfahrungsberichte. Wenn sich einige Angler mit ihren eigenen Erfahrungen beteiligen, wäre ich erfreut.

Vorteile von Branchenbucheinträgen für Berufsberater

Schüler die bei der Berufswahl noch unsicher sind, informieren sich heute online über die einzelnen Berufe und Studiengänge. Häufig machen die Berufseinsteiger einen Berufstest, um Vorschläge für konkrete Berufe zu erhalten. Nicht selten wird der direkte Kontakt zu einem Berufsberater gewünscht. Wer kein Beratungsgespräch von der Stange haben möchte, sondern ein professionelles Coaching sucht, ist auf private Berufsberatung angewiesen. Doch eine echte Übersicht zu den privaten Berufsberatern im deutschsprachigen Raum, sowie in der Nähe, fehlt heute leider noch immer. Abhilfe könnte ein echtes Branchenbuch Berufswahl schaffen, welches von allen Berufsberatern kostenfrei genutzt werden kann. Würden sich alle Berufsberater in solch ein Branchenbuch eintragen, könnten die Schüler sich schnell eine Übersicht zu den Berufsberatern in der Nähe verschaffen.

Berufsberater können im Business Branchenbuch nicht nur von den Vorteilen eines Branchenbucheintrags profitieren. Es können genauso die Funktionen eines Marktplatzes, wie u.a. Firmenbewertungen genutzt werden. So hat der Interessent nicht nur den Kontakt, sondern auch die Bewertungen und Erfahrungen der anderen Schüler sofort im Überblick. Ein weiterer Mehrwert bei Branchenbüchern ist der SEO Gedanke. Je mehr Seiten auf die eigene Firmenpräsenz verlinken, desto besser ist das Ranking der Berufsberater in den Suchmaschinen, wo sie von Schülern ebenfalls gesucht werden.

Bleibt nur zu hoffen, dass möglichst viele Berufsberater sich diese Vorteile durchlesen und zu Herzen nehmen.

Jobs als Fahrer – zahlreiche Angebote

Zahlreiche Jobbörsen haben es sich zur Aufgabe gemacht Fahrer bei Ihrer Stellensuche zu unterstützen. Dabei bieten die Stellenbörsen nicht nur Angebote für Lkw-Fahrer oder Busfahrer, sondern auch exklusive Angebote für Personen, die als Chauffeur oder Taxifahrer tätig sein möchten.

Menschen, die das Führen von Fahrzeugen zum Beruf gemacht haben, müssen eine Menge gesetzlicher Vorschriften beachten. In Deutschland sind es neben der StVG, die StVO, die StVZO und die FeV. Für werdende Lkw-Fahrer ist neben einem Führerschein der Klasse B ein Zulassung der Klasse C bzw. CE bei Fahrzeugen mit Anhänger notwendig.  Busfahrer brauchen zusätzlich zur Klasse B die Klasse D, oder D1 bei kleineren Bussen mit bis zu 16 Personen.

Hat der Job als Fahrer heute noch Zukunftschancen?

Früher war der Berufskraftfahrer König der Landstraße und heute? Nur noch wenige Quereinsteiger und junge Leute bewerben sich für den Beruf. Doch was sind die Gründe? Eine aktuelle Befragung unter den Lkw-Fahrern ergab: Der überwiegende Teil der Berufskraftfahrer wünscht sich mehr Wertschätzung für ihre Arbeit. Insgesamt sind die Fahrer bei der Befragung zufrieden mit Ihrem Arbeitgeber gewesen, jedoch kann es für die Arbeit häufiger Lob vom Chef geben. In den letzten Jahren wurde sehr viel über einen Mangel an Berufskraftfahrern. Aus Sicht der Speditionen handelt es sich um einen echten Fachkräftemangel, weshalb man vor einigen Jahren von steigenen Löhnen in diesem Segment ausgegangen ist. Das Gehalt der Fahrer ist allerdings nur relativ zu den Preisen angestiegen. Im Durchschnitt liegt das Gehalt bei ca. 1660 EUR brutto im Osten und ca. 2100-2200 EUR brutto im Westen. Somit hat sich die Vorhersage der stark steigenden Löhne für Berufskraftfahrer nicht bewahrheitet.

Wie findet man ein Stellenangebot als Fahrer?

Jobbörsen wie jobtonic haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Stellensuche für Berufsfahrer im Internet zu erleichtern. Dabei bieten Sie spieziell für diese Berufsgruppe eine eigene Kategorie names “Fahrer Job” an. Hier finden sich Stellenangebote nicht nur für die Lkw-Fahrer, sondern auch Staplerfahrer, Kraftfahrer im Nahverkehr, Containerfahrer. Limousinenfahrer und viele mehr. Die Jobs sind sehr abwechslungsreich und sich es wert mal durchstöbert zu werden.

Bau eines Wintergartens – Baugenehmigung vorher einholen

Um die Rechtslage in Deutschland zum Thema Baugenehmigung bei Wintergärten in ein helleres Licht zu führen, habe ich hier einige Fakten zusammengetragen.

Vor dem Bau eines Wintergartens, sollten die Pläne von der Baubehörde genehmigt werden. Soweit eine gewisse Nähe zum Nachbarsgrundstück besteht, sollte auch er sein Einverständnis geben, bevor mit dem Bau begonnen wird. In jedem Fall aber sollte ein Mindesabstand von 50 cm zur Grundstücksgrenze eingehalten werden. Es sei denn das Gebäude darf laut den planungsrechtlichen Vorschriften an der Grenze gebaut werden.

Vor dem Antrag das Gespräch mit dem Bauamt suchen
Die ersten Gespräche mit dem Bauamt sind kostenfrei, also sollte man sich in einem Vorgespräch über das Wesentliche zum Antrag auf Baugenehmigung informieren. In der Regel läuft das Ganze problemlos ab, soweit man die nötigen Unterlagen zur Konstruktion vorweisen kann. In jedem Fall sollte man bereits zum Gespräch einen Bauplan vom Wintergarten und die Pläne vom eigenen Haus mitbringen. Eine schriftliche Einverständniserklärung des Nachbarn ist ebenfalls sinnvoll. Der Wintergarten-Hersteller kann meist ebenfalls wichtige Unterlagen für das Gespräch beisteuern. Spricht im ersten Blick nichts gegen das Bauvorhaben erhält man nach dem Gespräch die Antragsunterlagen.

Unterlagen die zum Antrag gehören
Als Anlagen zu den Baugenehmigungsunterlagen gehören
– der Bauplan (vom Architekten oder Bauingenieur angefertigt)
– Flurplan (wird vom Bauamt ausgehändigt)
– Dämm-und Isolierungsvorschriften (falls vom Bauamt verlangt)
– Angaben zur statischen Berechnung (falls vom Bauamt verlangt)
– Angaben zum Brandschutz (falls vom Bauamt verlangt)
– Angaben zu den Energiesparmaßnahmen (falls vom Bauamt verlangt)

Nachträgliche Baugenehmigung
Falls der Wintergarten bereits realisiert wurde und eine Baugenehmigung fehlt, sollte man einen Bauantrag zur „nachträglichen Legalisierung“ stellen. Dieses Verfahren ist meist schwieriger und zeitraubender. Da wird beim Bauamt genauer hingeschaut ob alles ordnungsgemäß umgesetzt wurde. Man riskiert bei Nichtgenehmigung eine Geldstrafe oder in seltenen Fällen eine Abrissverordnung.

In Einzelfällen ist keine Baugenehmigung nötig
Wenn es sich beim Bau um eine Terrassenüberdachung handelt, könnte die Baumaßnahme als Ausbaumaßnahme gewertet werden. In diesem Fall wäre das Bauvorhaben genehmigungsfrei. Um sicher zu gehen, sollte man trotzdem ein Gespräch mit dem Bauamt führen.
Weiterhin sind Wintergärten im Bundesland Nordrhein-Westfalen seit 2008 grundsätzlich nicht mehr genehmigungspflichtig, was nicht bedeutet dass die Bauvorschriften nicht eingehalten werden müssen.

E-Recruiting im öffentlichen Dienst

Der öffentliche Dienst hingt der Privatwirtschaft bei der Optimierung der eigenen Geschäftsprozesse nicht selten hinterher. Dabei müssen Ämter und Gemeinden sich in Zukunft immer mehr bemühen geeignete Bewerber für die ausgeschriebenen Stellenangebote zu finden. Es gibt dafür zahlreiche Gründe. Die Fachkräfte sind in einer gesunden Wirtschaft, wie der heutigen, auf dem Arbeitsmarkt sehr rar. Der viel beschriebene “War for Talents” wird in Zukunft härter. Dafür gibt es zahlreiche Anzeichen. Die junge facebook-Generation tickt anders und muss auf anderen Wegen angesprochen werden. Die neue Generation nimmt Arbeitgeber aus der Privatwirtschaft häufig viel mehr wahr, da sie wissen, wie sie sich ihnen präsentieren müssen. Die Recruiting-Prozesse müssen somit im öffentlichen Dienst häufig modernisiert werden. Das richtige Employer Branding ein Talent Pool und schnellere Rekritierungsprozesse durch verbesserte Kommunikationswerkzeuge sind heute für den öffentlichen Sektor ein muss.

In vielen Behörden noch Handlungsbedarf

Einige Städte und Gemeinden setzen bereits seit einigen Jahren moderne Recruiting Werkzeuge erfolgreich ein. Sie sind aber immer noch die Ausnahme. Laut einer aktuellen Umfrage der Stellenbörse stepstone erhalten 80 % der Bewerber von den potenziellen Arbeitgebern keine Eingangsbestätigung für die Bewerbung, die sie eigentliche erwarten würden. Das sorgt für viel Unmut bei den Bewerbern. Nicht nur dass sich nur noch jeder zehnte beim gleichen Unternehmen bewerben würde. Viele der Bewerber teilen ihre Erfahrungen im Freundeskreis weiter, was durch soziale Netzwerke schnell zu einem Schneeballeffekt führen kann. Dabei ist eine Eingangsbestätigung technisch gesehen eine sehr einfache Angelegenheit, die jede E-Recruiting Software von Haus aus mitliefert. Weiterhin erwarten die Bewerber in unserer schnelllebigen Zeit ein zeitnahes Feedback zu den Unterlagen. Meldet sich das Unternehemen oder die Behörde nicht zwei Wochen nach dem Bewerbungseigang hacken viele Bewerber telefonisch oder schriftlich nochmal nach. Das sorgt häufig für höhere Prozesskosten, die vor allem bei einer Vielzahl an Bewerbungen nicht zu unterschätzen sind. Eine moderne E-Recruiting Software kann im Unternehmen die Entscheidungswege wesentlich verkürzen und den Bewerber durch eine schnelle Rückmeldung zufriedener machen. Auch wenn es für das ausgeschriebene Stellenangebot nicht ganz gereicht hat.

 

Der Weg von postalischer zur elektronischen Kommunikation

Im öffentlichen Dienst arbeitet man nicht selten vor allen Dingen noch mit postalischen Bewerbungen. In der Privatwirtschaft sind postalische Bewerbungen wegen der hohen Prozesskosten nur noch selten zu finden. Nicht nur der kostenintensive Kommunikationsweg ist ein Grund für den Umschwung der Privatwirtschaft auf elektronische Kommunikation. Die kurzen Kommunikationswege sind ein wichtiger Wettbewerbsvorteil, um vor allem für die umkämpften Bewerber attraktiv zu sein. Von der zusätzlichen Datenerfassung und der Druckkosten garnicht zu sprechen. Die Einführung einer E-Recruiting Software muss nicht teuer bzw. mit hohen Installationskosten verbunden sein. Einige E-Recruiting Lösungen werden in der Cloud angeboten, sodass Installationskosten völlig wegfallen.

Initiativbewerbungen als Beispiel für Jobanfragen von morgen

Nach wie vor sind Initiativbewerbungen nicht nur bei den Auszubildenden und Praktikanten der Renner. Wie das Wort schon sagt, geht der Bewerber mit einer Initiativbewerbung in die Offensive und bietet seine Arbeitskraft dem Arbeitgeber ohne den Bezug auf eine bestimmte Stellenausschreibung an. Ich habe die Suchanfragen bei Google nach Initiativbewerbung untersucht. Wie ich schon erwartet habe, ist diese in den letzten Jahren stark gestiegen. Zwischen 2008 und 2012 haben sich die Anfragen nach Initiativbewerbungen sogar verdoppelt. Doch was macht die Initiativbewerbung in Deutschland so erfolgreich?

Unsere Welt wird immer schnelllebiger

Das Internet und die neuen Kommunikationsmöglichkeiten bringen es mit sich, dass nicht nur im Privatleben, sondern auch im Beruf die Uhren schneller ticken. Am Beispiel der branchenweit erfolgreichen Initiativbewerbungen sehen wir, dass die Schnelllebigkeit und der höhere Informationsgehalt der Internetauftritte von Unternehmen einen entscheidenden Trend mit sich bringen: Im Personalbereich erwarten die Arbeitgeber immer mehr einen stets informierten Bewerber, der von sich aus den Bedarf im Unternehmen erkennt und seine Chance im richtigen Moment ergreift.

Ein Ausschreibungsverfahren ist heutzutage sehr aufwändig

In der Branche der Medien, aus der ich komme, werden Stellenausschreibungen oftmals nicht mehr geschrieben. Viel mehr verbreitet sich die Nachricht über einen neuen Bedarf unter den Kollegen ziemlich schnell, die diese sehr schnell über Social Networking nach außen tragen. Das ist nicht nur viel kostengünstiger als eine Stellenausschreibung, es ist auch deutlich effizienter. Die Bewerberqualität über den Bekanntenkreis ist häufig deutlich besser. Ich bin sehr stark der Meinung, dass Social Network Portale die Initiativbewerbung begünstigen.

Mit einer Initiativbewerbung keine Absagen mehr

Heute landet die Initiativbewerbung nicht mehr nach einer Absage im Papierkorb, sondern im Bewerberpool. Alle modernen Unternehmen setzen mittlerweile Recruiting Software ein, wodurch es einfacher wird, einen Bewerber auf Warteliste zu setzen. Die Initiativbewerbungen eignen sich dafür hervorragend. Ist eine Stelle frei geworden oder wird diese neu ausgeschrieben, so greift man häufig zuerst auf den Bewerberpool zu. Somit werden die Initiativbewerber zur ersten Wahl bei der Stellenbesetzung. Wer schneller ist, macht das Rennen. Gerade in Zeiten der Arbeitslosigkeit ist Schnelligkeit oftmals das entscheidende Kriterium, um sich gegen viele andere Bewerber durchzusetzen. (Vergleiche dazu Wikipedia Artikel zur Initiativbewerbung)

Falls ihr gerade nach Beispielen oder Mustern für eine konkrete Initiativbewerbung gesucht habt, so seid ihr auf dieser falsch. Weitere detaillierte Informationen und hilfreiche Tipps zu diesem Thema findet ihr auf initiativbewerbungmuster.net .