Aufmerksamkeit erreicht – Ziel verfehlt mit What’sMeBot

Ein neues Tool, welches uns an der Aussagekraft von Online-Tests zweifeln lässt, hat die Arbeitsagentur heraus gegeben und taufte das ganze „What’sMeBot“. Ganz nach dem Motto „Flachsinn regiert“ wird mal wieder versucht, so viel Aufmerksamkeit wie möglich zu erzeugen, ohne den Nutzen in den Vordergrund zu stellen.

Wie schon Jo Diercks richtig erkannte, geht der Nutzen des neuen Tools gegen null. In sieben Fragen wird versucht die Jugendliche in „4 Berufsgruppen“ einzuteilen. Dabei sind die Gruppen selbst sehr breit definiert. Ob die Ergebnisse nach den 7 Fragen als Grundlage für ein Gespräch dienen können, ist mehr als zweifelhaft. Vom Datenschutz und der ganzen Werbung für Facebook und Co. ganz zu schweigen.

Deshalb gibt es an dieser Stelle gerade mal einen Stern von mir. Liebe Arbeitsagentur-Mitarbeiter, das könnt ihr sicher bessern, oder?